Matthias Supersberger

Matthias Supersberger

Präsident

Die Idee und Notwendigkeit einer gerechten „Lebensexistenzabsicherung“ für alle Menschen verfolge ich seit meiner Jugend.

Ich habe mit diesem Thema auch einen Bundesredewettbewerb mit 16 Jahren gewonnen. Die Führung von Jugendorganisationen und die Gründung einer Diskussionsplattform mit Politikern für eine gerechte und soziale Gesellschaft gipfelten in der Gründung des „Hilfs-Vereins-Allround-Beratungsdienst“ mit über 3000 Mitgliedern.

In vielen öffentlichen und politischen Funktionen habe ich mich stets für ein gerechtes Miteinander aller Gesellschaftsschichten eingesetzt.

Auch mein Berufsleben war von sozialer Gerechtigkeit, sowohl als Arbeiterkammerart wie als Betriebsrat, gekennzeichnet.

In meiner 50-jährigen Unternehmertätigkeit, durch die ich in 12 Ländern die Menschen und die unterschiedlichsten Gesellschaftssysteme kennenlernen durfte, haben mich in meinem starken Bewusstsein geprägt, dass es für alle Menschen ein existenzsicherndes BGE geben muss.

Die Dringlichkeit eines echten „Bedingungslosen-Grund-Einkommens“ kommt bei mir aus tiefstem Herzen aufgrund meiner umfangreichen und nicht immer leichten Lebenserfahrungen.

Deshalb gründete ich mit den Vorstandsmitgliedern des Vereins „BGE-Bedingungsloses-Grund-Einkommen“ den gleichnamigen Verein im Juni 2016, der sich großen Zuspruchs erfreut.

Da aber bisher keine Partei die notwendigen Gesetzesgrundlagen für die Einführung eines „Bedingungslosen-Grund-Einkommen“ behandelt, war es logisch und notwendig, mit unserem Verein und weiteren Partnern die Partei

„BGE – Bedingungsloses-Grund-Einkommen“

zu gründen und anzumelden.

Die Bezahlung unseres BGE-Modells von netto € 2.500,– inklusive Gesundheitsversorgung für alle Bürgerinnen und Bürger von der Geburt bis zum Tod erfolgt über gesellschaftspolitische Strukturveränderungen und belastet weder das Staatsbudget zusätzlich, noch die Bürgerinnen und Bürger.

Das BGE ist die notwendige „Jahrhundertrevolution“ für die Selbstbestimmung der Menschen und für eine gerechte, lebenswerte Gesellschaft.

Mag. Johannes Gregori

Mag. Johannes Gregori

Vizepräsident

Als Bankkaufmann und selbstständiger Energetiker kenne ich die Sorgen und Probleme vieler Menschen, deshalb habe ich mich für den Verein „BGE – Bedingungsloses-Grund-Einkommen“ engagiert, der nunmehr als Gründer für die Partei „BGE-Bedingungsloses-Grund-Einkommen“ steht.

Aus meiner Sicht ist die gesamtstaatliche (oder vielleicht sogar europäische und darüber hinausreichende) Einführung des „bedingungslosen Grundeinkommens“ in entsprechender Höhe ein äußerst wichtiger und notwendiger Schritt bei der Weiterentwicklung unserer Gesellschaft.

Gerhard Fischer

Gerhard Fischer

Vizepräsident
Referent für Organisation und Öffentlichkeitsarbeit

Viele Jahre war ich als Fotohandelskaufmann in führenden Positionen in der Fotobranche tätig, später Inhaber der Firma „Foto Fischer“.

Neben meinen Tätigkeiten als Kammerfunktionär und als Geschäftsführer für betreutes Wohnen gründete ich einen Verein zur Unterstützung von hilfsbedürftigen Menschen, da mir sozialpolitische Themen schon immer ein Anliegen waren.

Das BGE wird die Armut beseitigen helfen und die Infrastruktur auf dem Land wiederbeleben, dafür lohnt es sich, zu kämpfen!

Jutta Müller

Jutta Müller

Bundesgeschäftsführerin

Vor mehr als sechs Jahren bin ich auf das Bedingungslosen Grundeinkommens gestoßen und habe bei der „Attac-Grundeinkommensgruppe“ und dem „Runden Tisch Grundeinkommen“ in Wien mitgewirkt, um diese Idee bekannt zu machen.

Ein Leben in Wohlstand und Würde für alle!

„Nichts ist mächtiger als eine Idee, deren Zeit gekommen ist“ sagte schon Victor Hugo und die Zeit für die Verwirklichung dieser Vision ist JETZT gekommen. Dafür setze ich mich gern mit all meiner Kraft ein.

Alexander Zirkelbach

Alexander Zirkelbach

Generalsekretär

Wir sehen tagtäglich eine Zunahme der sozialen Spaltung zwischen den Menschen – jeder gegen jeden und die Armut steigt an. Wir befinden uns seit Jahren bereits in einer gefährlichen Abwärtsspirale die sehr bald zu einem Höhepunkt führen könnte, deren Ausmaße nicht abzuschätzen sind.

Die einzige positive Hoffnung ist die tolle Aufklärungsarbeit hinsichtlich eines bedingungslosen Grundeinkommen (BGE) welche nun noch intensiviert gehört, um die Menschlichkeit nicht zu verlieren.
Ich habe großes Vertrauen in die Menschen und deren Intelligenz – schon sehr bald ein humanes BGE in Österreich zu realisieren welches der Beginn einer ganz großen wunderbaren gesellschaftlichen Veränderung sein wird.

Leider braucht es zuvor immer Situationen die negativ sind, um aus einer neuen Sichtweise die Dinge besser verstehen zu können.

Das Wichtigste ist nun sich nicht nach unten ziehen zu lassen, sondern mit Herz, Verstand und Leidenschaft am Positiven mitzuwirken.

Ich lade deshalb alle Menschen herzlich dazu ein uns auf den Weg einer freien und gerechten Welt zu begleiten und die Rahmenbedingungen für ein humanes bedingungsloses Grundeinkommen zu schaffen. Denn erst wenn die soziale Sicherheit gewährleistet ist, kann sich auch das Gute im Menschen regen.

Weitere Mitglieder des Vorstandes siehe Satzung.